Samstag, 16. Juli 2016

[Rezension] Die Sieben von Jaqueline Mercedes

von Jaqueline Mercedes

Genre: Fantasy
Verlag: Neopubli
Seitenzahl: 276
Softcover: 9,99 €
eBook: 2,99 €*
1. Auflage: Mai 2016

*Ich habe das Buch im Rahmen einer Leserunde bei Lovelybooks gelesen.

 Sieben Schwestern.
An ihrem siebten Geburtstag wurde jede der sieben Schwestern mit ihrer persönlichen Gabe beschenkt. - Tod; Liebe; Krieg; Sieg; Verlust; Natur und Güte - Die Jahrhunderte vergingen und die sieben Schwestern herrschten friedlich über Silea, bis sechs der Schwestern einen Verrat begehen- an ihrer Schwester Kiera. Sie stehlen ihre Gabe und verbannen sie aus der Hauptstadt. Als Kiera halb tot am Rande von Silea erwacht hat sie nur noch einen Verbündeten an ihrer Seite - Jay einen ganz normalen Menschen. Wird Kiera es zurück in die Hauptstadt schaffen und ihre Gabe zurück fordern? Ihre Reise beginnt.

In Silea herrschen 7 Schwestern, die jeweils an ihrem siebten Geburtstag mit einer besonderen Gabe beschenkt wurden: Tod, Liebe, Krieg, Natur, Güte, Sieg und Verlust. Sechs der Schwestern schließen sich zusammen und entziehen ihrer jüngsten Schwester Kiera ihre Gabe und verbannen sie. Kiera - die Kriegerin - wird schwer verletzt von dem Holzfäller Jay entdeckt. Gemeinsam machen sie sich auf den langen und gefährlichen Weg zur Hauptstadt, wo Kiera sich an ihren Schwestern rächen und ihre Gabe zurückholen möchte.

Die Grundidee der Geschichte fand ich sehr interessant, doch die Umsetzung war in meinen Augen noch nicht ganz rund. Auch wenn die ganze Geschichte durchgehend sehr spannend ist und ständig etwas neues und aufregendes passiert, ging es mir machmal etwas zu schnell, so dass ich den Eindruck hatte etwas wichtiges zu verpassen.

Mit Kiera konnte ich mich zunächst nicht anfreunden. Sie war arrogant, engstirnig und brutal, was mit ihrer Kriegsgabe und auch mit ihrem Status als eine der Königinnen von Silea zusammenhängt. Denn die Schwestern verkörpern ihre Gaben und werden von diesen in ihren Charakterzügen stark beeinflusst. Im Verlaufe der Geschichte wurde mir Kiera symphatischer, aber sie handelt auch in manchen Situationen etwas widersprüchlich.
Auch mit Jay hatte ich Schwierigkeiten, da er zynisch und unsymphatisch gehandelt hat. Doch auch bei ihm erfolgt eine positive Entwicklung während seiner gemeinsamen Reise mit Kiera.
Diese Weiterentwicklung der beiden Protagonisten hat mir sehr gut gefallen, besonders auch, da ich diese auch nachvollziehbar fand und die Hintergründe dafür gut dargestellt wurden.

Der Schreibstil ist einfach und flüssig und ich habe das Buch schnell durchgelesen. Allerdings sind in der aktuellen Auflage noch sehr viele Rechtschreib- und Grammatikfehler enthalten, die den Lesefluss zumindest bei mir stark eingeschränkt haben. Wenn ihr damit auch Probleme habt, würde ich euch empfehlen auf die überarbeitete Version zu warten, die momentan von der Autorin angefertigt wird.

 Insgesamt hat die Geschichte mich mit einer guten Mischung aus einer originellen Idee, Spannung, Kampf, Intrigen und einer kleinen Prise Liebe gut unterhalten. Aber die Idee hätte noch weiter ausgearbeitet werden können und auch der Schreibstil der Autorin ist noch ausbaufähig und war mir teilweise etwas zu schlicht und einfach.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn ihr mir eure Meinung da lasst oder wir uns in den Kommentaren austauschen :)