Donnerstag, 14. Juli 2016

[Rezension] Love, Kiss, Cliff von Kim Leopold

von Kim Leopold

Genre: Jugendbuch, Young Adult
Seitenzahl: 402
Taschenbuch: 12,99 €
eBook: 2,99 €*
1. Auflage: April2016
 
Bücher der Reihe:
1. Love, Kiss, Cliff
2. Ascheregen (Erscheinungsdatum noch unbekannt)

*Ich habe das Buch im Rahmen einer Leserunde bei Lovelybooks gelesen.


Ein Nerd mit Schokoladenaugen, ein verletzlicher Draufgänger und ein Musiker mit rauchiger Stimme – wen wird sie lieben, wen küssen und wen über die Klippe stoßen?
An Ablenkung fehlt es Meredith nicht, als sie nach dem Tod ihrer Mutter in die Stadt zieht, die niemals schläft. Zwischen Sonnenaufgängen und Tänzen bei Kerzenschein versucht sie, ihrem Leben einen neuen Sinn zu geben. Doch das ist gar nicht so leicht, wenn ein totes Mädchen zwischen ihr und ihren Mitbewohnern steht und ihr Dad nach jahrelanger Funkstille versucht, eine Beziehung zu ihr aufzubauen. Wie kann sie da noch an die Liebe denken?


Nach dem Tod ihrer an Krebs erkrankten Mutter zieht Meredith -genannt Mer- von Deutschland nach New York, da ihr Vater dort lebt und sie hier das College besuchen soll. Mer muss feststellen, dass die WG, für die sie sich entschieden hat nicht wie angenommen von zwei Frauen bewohnt wird. Stattdessen trifft sie dort auf Ash und Jamie, die sich als zwei junge, attraktive Männer herausstellen. Doch sie stellt sich der Herausforderung und wird schnell von der freundlichen Art der beiden überzeugt. Im Treppenhaus lernt Mer schließlich den jungen Investmentbanker und Sänger Liam kennen, den sie ziemlich attraktiv findet.
 Mer versucht sich in ihrem neuen Leben zurecht zu finden und Freundschaften zu schließen, obwohl sie innerlich mit dem Verlust ihrer Mutter zu kämpfen hat. Besonders zu Jamie baut sie schnell eine tiefe Beziehung auf und vertraut sich ihm an, aber auch Liam scheint nicht uninteressiert an ihr zu sein.
Und was hat es mit Rose auf sich, der früheren Mitbewohnerin von Jamie und Ash, die Meredith zum Verwechseln ähnlich sieht?

Zunächst einmal möchte ich hervorheben, dass mich die Vielschichtigkeit dieses Buches überrascht hat. Ich habe ein klassisches Kitsch-Buch mit Dreiecks-Beziehung erwartet. Doch es geht viel mehr um Freundschaft, Selbstfindung- und -verwirklichung, um das Erwachsenwerden an sich und darum,

Der Schreibstil der Autorin ist locker und flüssig und man gerät schnell in einen Lesefluss, bei dem man unbedingt erfahren möchte, wie es mit Mer weiter geht. Es geht hierbei nicht ausschließlich um Mer und ihr Liebesleben, sondern es tauchen immer neue Verstrickungen und Wendungen auf, die die Geschichte sehr spannend gestalten und mich mehr als ein Mal überrascht haben. Es sind zwar ein paar Wiederholungen vorhanden, doch die haben  mich hier nur geringfügig gestört.

Da die Geschichte aus der Sicht von Meredith geschrieben wird, bekommt man einen guten Eindruck in ihre Gedanken- und Gefühlswelt, in der sie manchmal selbst nicht genau weiß, was sie eigentlich möchte. Auch wenn ich Mers Taten teilweise etwas widersprüchlich fand, war sie mir dennoch durch das ganze Buch hinweg symphatisch. Sie versucht möglichst das Richtige zu tun und rappelt sich immer wieder auf, nachdem ihr mal wieder Hindernisse in den Weg gelegt werden oder sie verletzt wurde.

Doch auch die Nebencharaktere Jamie und Ash blieben alles andere als blass und haben mich mehr als ein Mal zum schmunzeln gebracht mit ihrer lockeren und aufgeschlossenen Art. Besonders Jamie unterstützt Meredith in allen möglichen Situationen und wird zu ihrem Fels in der Brandung. Es ist interessant nach und nach zu erfahren, mit welchen Problemen die Jungs denn in ihrem Leben zu kämpen haben.

Ausschließlich das Ende der Geschichte hat mich nicht vollkommen zufrieden gestellt, da mir hier alles ein wenig zu schnell ging.


Insgesamt hat mir das Buch ein paar schöne Lesestunden beschwert und mich häufig positiv überrascht. Wer ein Young Adult/Jugendbuch sucht, dass sich nicht ausschließlich auf eine Liebesbeziehung fokussiert, sondern mit interessanten Charakteren, einem schönen Setting und einigen spannenden Wendungen daher kommt, dem kann ich Love, Kiss, Cliff nur empfehlen.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn ihr mir eure Meinung da lasst oder wir uns in den Kommentaren austauschen :)