Sonntag, 28. August 2016

[Rezension] Zehn, und noch keinen Busen - Alltagswahnsinn - Tupperschneider - BookSnacks

Hallo Bücherwürmer!

Ich habe in der letzten Zeit drei booksnacks (also Kurzgeschichten für zwischendurch) gelesen und möchte euch diese gerne in einer gesammelten Rezension vorstellen. Zwei Kurzgeschichten aus dem Genre Fantasy habe ich euch bereits hier (Flügelschmerzen) und hier (Hexenaugen) vorgestellt.
Wie ihr den nachfolgenden Rezensionen entnehmen könnt, haben die booksnacks in meinen Augen eine sehr unterschiedliche Qualität und man kann vorher schwer einschätzen, ob man eine Geschichte mögen wird oder nicht. Allerdings ist bei mir bisher nur eine Geschichte wirklich durchgefallen, was bei 5 Geschichten eine noch annehmbare Bilanz ist. Wenn ihr die Geschichten kennen lernen möchtet kann ich euch empfehlen, nach Leserunden auf Lovelybooks zu suchen. Ihr könnt aber auch den Newsletter der booksnacks abonnieren und habt so die Möglichkeit euch jeden Sonntag eine Kurzgeschichte umsonst runter zu laden.

Da ich die angegebenen Seitenzahlen sehr irreführend finde, gebe ich hier die Seitenanzahl an, auf die sich die Geschichte wirklich beläuft.

von Monika Detering

Genre: Liebe
Verlag: booksnacks
Seitenzahl: 6
eBook: 1,49 €*
1. Auflage: Juni 2016

*Ich habe das Buch im Rahmen einer Leserunde bei Lovelybooks gelesen. 

 Die 10-jährige Protagonistin verbringt ihren Urlaub mit ihrer Mutter und ihrer Schwester an der Ostsee. Dort lernt sie den gleichaltrigen Frank kennen und die beiden haben einen schönen Urlaub miteinander.


Zehn und noch keinen Busen fand ich sehr niedlich. Da die Geschichte aus der Sicht der 10-jährigen Protagonistin erzählt wird, ist der Schreibstil einfach und flüssig. Ihre Gedankengänge sind sehr kindlich und man kann sich gut in das junge Mädchen hinein versetzen (sofern dies bei einer Kurzgeschichte möglich ist), das versucht mit seinen Gefühlen umzugehen . Den Charme der Geschichte hat für mich ausgemacht zu lesen, welche Pläne die Protagonistin in ihrer kindlichen Naivität schmiedet. Außerdem hat es mir sehr gefallen, wie die Autorin es umgesetzt hat, die unterschiedlichen Entwicklungsstände von Jungen und Mädchen und auch der Teenager-Schwester darzustellen.

von Britta Meyer

Genre: Humor
Verlag: booksnacks
Seitenzahl: 14
eBook: 1,49 €*
1. Auflage: Mai 2016

*Ich habe das Buch im Rahmen einer Leserunde bei Lovelybooks gelesen.


 Ganz ehrlich, wer braucht schon ein Dschungelcamp? Der Alltag selbst ist die größte Herausforderung, findet Frau Meyer. Im Stil der Online-Omi Renate Bergmann bringt sie so manche Alltagssituation gelungen auf den Punkt und lässt uns über das Leben im Allgemeinen schmunzeln. In ihren Geschichten erzählt sie, wie sie die Welt sieht. Augenzwinkernd, warmherzig, nachdenklich, humorvoll und immer mit einer Portion Selbstironie.


Dieser booksnack war mein bisher längster und beinhaltet drei verschiedene Kurzgeschichte, was ich schon mal sehr positiv finde. Je Kurzgeschichte wurde eine alltägliche Situation aufs Korn genommen, die wohl viele von uns schon einmal so oder so ähnlich erlebt haben. Die erste Geschichte war hierbei mein Favorit, aber auch die anderen beiden haben mich gut unterhalten.
Der Schreibstil ist flüssig und amüsant und ich musste mehr als ein Mal schmunzeln als ich mich mit der beschriebenen Situation identifizieren konnte.



von Monika Detering

Genre: Spannung
Verlag: booksnacks
Seitenzahl: 1,5
eBook: 1,49 €*
1. Auflage: Juni 2016
*Ich habe das Buch im Rahmen einer Leserunde bei Lovelybooks gelesen.


 Frau Schneider eröffnet die Tupperparty mit dem niedlichen Turbo-Chef und der hält sein Produktversprechen.


Tupper-Schneider war mein mittlerweile fünfter booksnack und ich war wirklich sehr enttäuscht. Die Kurzgeschichte beläuft sich gerade mal auf ca. 1,5 Seiten. So konnte weder eine richtige Stimmung aufkommen noch hatte man die Möglichkeit einen Charakter richtig kennen zu lernen.
Die Geschichte selbst ist aber stimmig und ich mochte den schwarzen Humor (der bestimmt nicht jedermanns Sache ist) hier sehr gerne. An für sich ist die Geschichte nicht schlecht, aber ich wäre richtig sauer gewesen, wenn ich für diesen kurzen Text Geld bezahlt hätte.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn ihr mir eure Meinung da lasst oder wir uns in den Kommentaren austauschen :)