Donnerstag, 22. September 2016

[Top Ten Thursday] 10 Bücher, die älter sind als fünf Jahre

Hallo ihr lieben Bücherwürmer,
heute bin ich wieder beim TTT von Steffis Bücher Bloggeria dabei.

Das Thema für diese Woche ist: "Bücher, die älter sind als fünf Jahre".

Dieses Thema gefällt mir besonders gut, da ich es schade finde, dass bei den vielen Neuerscheinungen ältere Titel komplett in der Versenkung verschwinden, obwohl man bei diesen auch wahre Schätze finden kann. Daher freue ich mich sehr darüber, euch hier ein paar Bücher vorzustellen, die mir wirklich sehr gut gefallen haben.


April in Paris (2007) von Michael Wallner
Frühjahr 1943 im besetzten Paris: Der junge deutsche Gefreite Roth glaubt sich aus den Wirren des Kriegs heraushalten zu können. Tagsüber arbeitet er als Dolmetscher für die Gestapo, abends flaniert er heimlich in Zivilkleidern durch seine geliebte Stadt. Auf einem dieser Streifzüge lernt er Chantal kennen, die Tochter eines französischen Buchhändlers. Er ahnt nicht, dass diese geheimnisvolle junge Frau der Résistance angehört und er dabei ist, sich auf eine unmögliche und äußerst gefährliche Liebe einzulassen. Und viel zu spät begreift er auch, dass er seine Zurückhaltung, die ihm das Leben retten sollte, längst aufgegeben hat …

Dieses Buch habe ich im Rahmen des Euregio-Jugendliteraturpreises im Deutsch-Leistungskurs gelesen. Wie unschwer im Klappentext zu erkennen ist, handelt es sich hier um einen Roman über die Zeit des zweiten Weltkrieges und ich habe wirklich alle möglichen Gefühle beim Lesen durchlebt. Das Buch hat nicht nur bei mir einen bleibenden Eindruck hinterlassen, denn es wurde 2008 mit dem besagten Literaturpreis ausgezeichnet.

Mein Tag ist deine Nacht (2009) von Melanie Rose
Was wäre, wenn Sie plötzlich im Körper einer Fremden aufwachen würden? Vier entzückende Kinder hätten, eine luxuriöse Villa und einen liebenden Mann – aber nicht einmal Ihren Namen wüssten?
Genau das passiert Jessica Taylor, in deren Singleleben doch erst am Tag zuvor die Liebe wie der Blitz einschlug. Und das ist erst der Anfang: Sobald Jessica im einen Leben einschläft, wacht sie im anderen wieder auf!
Diese Geschichte glaubt ihr natürlich niemand – bis auf einmal alles einen Sinn ergibt ...

Eine ganz wundervolle Geschichte mit mehr Tiefgang als ich ursprünglich erwartet hatte.

Engel & Joe (2007) von Kai Hermann
Die 15-jährige Joe hat die Nase voll vom Familienleben – von ihrer Mutter, die keine Ahnung hat, und von Mike, ihrem unsympathischen Möchtegern-Stiefvater. Sie packt ihre Sachen und haut ab. Auf dem Berliner Alex lernt sie den 17-jährigen Punk Zorro, genannt Engel, kennen. Zwischen beiden funkt es sofort. Zwar überredet Engel Joe, zurück nach Hause zu gehen, aber von nun an treffen sie sich regelmäßig. Doch ihre Beziehung ist eine emotionale Achterbahnfahrt: Engels Drogenproblem und Joes Schwierigkeiten mit ihrer Mutter, ihre Gefühle füreinander, die von unkontrollierbarer Intensität sind – all das führt immer wieder zu heftigen Auseinandersetzungen, die ihre Liebe in Gefahr bringen …

Es ist schon einige Jahre her, dass ich dieses Buch gelesen habe, doch ich kann mich noch daran erinnern, dass ich es damals (im Teenager-Alter) genial fand. Die Geschichte geht in die Richtung "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" und ist verstörend realistisch. Bei meiner Recherche gerade habe ich herausgefunden, dass es auch eine Verfilmung gibt.

Kind 44 (2008) von Tom Rob Smith
Moskau 1953. Auf den Bahngleisen wird die Leiche eines kleinen Jungen gefunden, nackt, fürchterlich zugerichtet. Doch in der Sowjetunion der Stalinzeit gibt es offiziell keine Verbrechen. Und so wird der Mord zum Unfall erklärt. Der Geheimdienstoffizier Leo Demidow jedoch kann die Augen vor dem Offenkundigen nicht verschließen. Als der nächste Mord passiert, beginnt er auf eigene Faust zu ermitteln und bringt damit sich und seine Familie in tödliche Gefahr …

Dieses Buch stammt noch aus der Zeit, in der ich fast ausschließlich Krimis und Thriller gelesen habe und dürfte vielen bekannt sein. Mir hat es wirklich gut gefallen und ist einer der wenigen Thriller von damals, die mir noch recht gut im Gedächtnis sind.

Vom Dämon gezeichnet (2010) von Diana Roeland
Als die Kommissarin Kara Gillian an einer Leiche die Symbole geheimer magischer Rituale entdeckt, ist ihr sofort klar, dass sie es nicht mit einem gewöhnlichen Mord zu tun hat. Die Tat wurde von einem Serienmörder begangen, der die Stadt schon einmal heimgesucht hat. Kara, die in ihrer Freizeit selbst Dämonen beschwört, sind die Symbole nur allzu vertraut. Und mit ihren magischen Fähigkeiten ist sie die Einzige, die den Mörder aufhalten kann. Doch da beschwört sie versehentlich einen Dämon von unvergleichlicher Macht und überirdischer Schönheit, der sie bis in ihre Träume verfolgt ...

Vom Dämon gezeichnet ist ein klassisches Romantasy-Buch und fällt somit genau in mein Lieblings-Genre. Leider wurde hier nur noch der zweite Teil ins deutsche übersetzt und ich werde mir die Folgebände bei Gelegenheit auf englisch besorgen müssen.

Schattenauge (2010) von Nina Blazon
Auf dem Nachhauseweg von einem Club wird Zoë auf der Straße angegriffen. Von wem, weiß sie nicht - ein Blackout hat ihr Gedächtnis gelöscht. Doch an ihren Händen klebt fremdes Blut. Der gut aussehende Gil, den sie aus der Szene kennt, ahnt, dass etwas Unheimliches mit ihr vorgeht: In Zoë schlummert das Erbe der Panthera, eines uralten Volkes, das unerkannt unter den Menschen lebt. Aber sie ist nicht die Einzige ihrer Art, die von ihrer Raubtiernatur getrieben die Straßen der nächtlichen Metropole durchstreift ...

"Schattenauge" war mein erster Roman von Nina Blazon, mit dem sie sich direkt in mein Herz geschrieben hat. Die Geschichte ist originell und der Schreibstil der Autorin etwas ganz besonderes. Mittlerweile habe ich einige ihrer Bücher gelesen und nur einer davon hat mir gar nicht zugesagt.

Vampirpsychologin (2010) von Lynda Hilburn
Kismet Knight hat als Psychologin schon viele ungewöhnliche Patienten behandelt. Das Mädchen Midnight, das ein Vampir sein möchte, gehört da noch zu ihren normalsten Fällen. Wirklich verrückt wird es aber, als der angebliche Vampir, von dem Midnight ihr erzählt hat, plötzlich vor Kismet steht. Deveraux ist umwerfend attraktiv – und behauptet tatsächlich, dass er über 800 Jahre alt ist. Kismet scheint einer neuen Geisteskrankheit auf die Spur gekommen zu sein: Schließlich gibt es Vampire ja nicht wirklich. Oder?

Noch ein Romantasy-Roman, der recht unbekannt ist, mir aber sehr gefallen hat. Auch hier wurden leider nur die ersten beiden Bände übersetzt.

Hex Hall - Wilder Zauber (Band 1) (2010)
Sophie Mercer ist eine Hexe. Doch die Sache mit der Magie klappt noch nicht so richtig. Als sie einer Mitschülerin helfen will, endet dies mit derart katastrophalen Folgen, dass ihre Mutter sie an die Hecate Hall schickt, ein Internat für junge Hexen, Gestaltwandler und Feen. Dort teilt sich Sophie ein Zimmer mit der einzigen Vampirin der Schule. Bald nach ihrer Ankunft versucht ein Trio dunkler Hexen, sie für ihren Zirkel zu gewinnen. Und Sophie verliebt sich Hals über Kopf in den traumhaft gut aussehenden Hexer Archer -- den Herzensbrecher von Hecate Hall. Da werden auf dem Campus einige Hexen angegriffen, und der Verdacht fällt auf Sophies Zimmergenossin.

 Die Hex Hall Trilogie habe ich vor gar nicht mal so langer Zeit gelesen und ich war wirklich begeistert. Wer die Mythos Academy oder auch die Shadow Falls Camp Bücher mag, dem werden bestimmt auch die Hex Hall Bücher zusagen.

Wüstenblume (2007)
Vom Nomadenleben in der somalischen Wüste auf die teuersten Designer-Laufstege der Welt – ein Traum. Und ein Alptraum, denn Waris Dirie wurde im Alter von fünf Jahren Opfer eines grausamen Rituals: Sie wurde beschnitten.
In »Wüstenblume« bricht sie ihr jahrelanges Schweigen und erzählt ihre Geschichte. Heute kämpft sie als UNO-Sonderbotschafterin gegen die Genitalverstümmelung, die täglich 6000 Mädchen weltweit erleiden müssen.

Wüstenblume ist eine Autobiografie, die allerdings vom Schreibstil eher einem roman entspricht. Es ist so grausam, was in manchen Teilen der Welt noch immer praktiziert wird und ich war beim Lesen mehr als einmal den Tränen nahe. Die Verfilmung werde ich mir hier auf jeden Fall bei Gelegenheit auch mal ansehen, denn auch diese hat sehr gute Kritiken bekommen.
 Dr. Jeannie Ferrami, eine junge, ehrgeizige Psychologieprofessorin trifft im Verlauf ihrer Forschungen auf zwei junge Männer, die sich in allem aufs Haar zu gleichen scheinen. Der eine, Steve Logan, ist ein Mann, den sie lieben könnte. Der andere sitzt als Mörder im Gefängnis. Da wird Steve eines schrecklichen Verbechens bezichtigt – und eindeutig als Täter identifiziert. Aber Steve schwört, daß es uschuldig ist. Gibt es noch einen dritten Zwilling?

Vom Erfolgsautor Ken Follett habe ich bisher nur Der dritte Zwilling gelesen, doch dieses Buch hat mich so sehr in seinen Bann gezogen, dass das mit Sicherheit nicht das letzte Buch des Autors war, das ich gelesen habe.


Jetzt freue ich mich darauf, auch in den Listen der anderen TTT-Teilnehmer zu stöbern und vielleicht ein paar neue Schätze entdecken zu können.

Kommentare:

  1. Hallo :)

    "Kind 44" mochte ich auch recht gern. Das habe ich mal im Urlaub gelesen.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Huhu,

    ich kenne von deiner Liste tatsächlich nur Hex Hall und das Buch fand ich auch richtig gut. :)

    Bin übrigens gleich mal Leserin deines Blogs geworden ;)

    Hier ist mein Beitrag

    Liebste Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  3. Huhu!

    Ja, ich finde auch schade, dass man manchmal glauben könnte, Bücher hätten ein Verfallsdatum!

    "Kind 44" will ich eigentlich schon lange lesen... Auch "Hex Hall" subbt hier schon ewig rum, und "The Vammpire Shrink" habe ich schon ewig auf meinem Kindle...

    HIER ist mein Beitrag für diese Woche!

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
  4. Hallihallo,

    wir haben zwar nichts gemeinsam aber "Schattenauge" liegt auf meinem SuB und "Wüstenblume" ist ein unfassbar gutes Buch. Das hätte auch auf meine Liste dürfen wenn ich daran gedacht hätte. :D

    Mein Top Ten Thursday

    Viele liebe Grüße und einen schönen Donnerstag,
    Tinker

    AntwortenLöschen
  5. Hey =)

    Schattenauge habe ich mir erst später zugelegt und es subt noch, aber ich hatte es vor ein paar Tagen erst in der engeren Auswahl. Kommt bestimmt demnächst auf meine Leseliste. ^^

    Ganz liebe Grüße
    Katie

    AntwortenLöschen
  6. Guten Morgen!

    Ja, so kommen auch mal die älteren zu Wort :) Ich hab auch versucht mal Bücher auszuwählen, die ich sonst nicht so beim TTT vorstelle, weil sie meist nicht zum Thema passen.
    Von deiner Liste kenne ich keins, die sind aber auch alle nicht so in meinem Beuteschema :D

    Liebste Grüße, Aleshanee
    Mein Top Ten Thursday

    AntwortenLöschen

Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn ihr mir eure Meinung da lasst oder wir uns in den Kommentaren austauschen :)