Freitag, 21. Oktober 2016

[Rezension] Sternschnuppenschauer von Ann-Kathrin Wolf

von Ann-Kathrin Wolf

Genre: Liebesgeschichte, Young Adult
Seitenzahl: 346
eBook: 3,99 €
1. Auflage: Juli 2016


 Cassie liebt die Sterne. Aber vor allem liebt sie es mit ihrem Vater in Sternschnuppennächten auf Wunschfang zu gehen. Bis er bei einem Autounfall ums Leben kommt und ihre Welt zusammenbricht. Dass sie daraufhin den Sommer ausgerechnet am Meer bei den Atkins verbringen soll, macht alles nur noch schlimmer. Denn dieser Ort hält zahlreiche schmerzhafte Erinnerungen für sie bereit. Sogar Logan, der süße Sohn der Atkins, ist keine große Hilfe. Mal ist er nett und einfühlsam, dann benimmt er sich wie der letzte Mistkerl. Kann er die Sterne für Cassie wieder erstrahlen lassen?



Sterschnuppenschauer habe ich bereits vor einigen Wochen gelesen, hatte aber leider keine Zeit die Rezension dazu zu tippen. Dies möchte ich gerne jetzt nachholen, da mir das Buch so gut gefallen hat und ich es euch sehr ans Herz legen kann. Erwartet hatte ich hier eigentlich eine nette Sommerlektüre für zwischendurch. Doch das Buch hat mich vollkommen überrascht und von sich überzeugen können.

Die Hauptfiguren der Geschichte sind Cassie, Summer und Logan. Alle drei wurden detailliert und facettenreich von der Autorin ausgearbeitet und man erfährt viel über ihre Gefühle, Vorlieben und Sorgen, wobei sie authentisch und sympathisch bleiben.
 Cassie hat vor ein paar Monaten ihren Vater verloren und ist noch vollkommen in ihrer Trauer um ihn gefangen. Doch ihre Mutter schickt sie trotzdem über den Sommer zu den Atkins ans Meer. Die Atkins sind eine befreundete Familie und Cassie war mit ihren Eltern früher jeden Sommer dort. Dadurch sind viele Erinnerungen mit diesem Ort verbunden, denen sich Cassie nun stellen muss. Die Entwicklung, die sie im Verlauf der Geschichte durchmacht und ihre Verarbeitung der Trauer, werden von der Autorin ganz wundervoll und sehr nachvollziehbar beschrieben.
Summer ist die Tochter der Atkins und Cassies Freundin. Sie ist ein sehr positiver und lebensfroher Mensch und versucht Cassie auf ihre eigene Art in ihrer Trauer beizustehen. Sie war mir mit ihrer lockeren Art von Anfang an symphatisch und das nicht zuletzt, weil ihre Lieblingsfarbe Lila ist ;)
Logan ist Summers älterer Bruder und ziemlich schwer zu durchschauen. Im einen Moment ist er sehr verständnisvoll und liebenswert, im nächsten ist er abweisend und manchmal sogar gemein. Man merkt schnell, dass er etwas verbirgt. Die Hintergründe zu seinem Verhalten haben mir sehr gut gefallen und waren gut ausgearbeitet.

Der Schreibstil ist locker und leicht und es wird eine richtig schöne, angenehme Atmosphäre geschaffen. Die Seiten sind nur so dahin geflogen und ich konnte gar nicht mit dem Lesen aufhören.

Die Thematik der Trauerbewältigung wird hier von der Autorin auf wundervolle Art verpackt, so dass der Roman trotz der Schwere des Themas dennoch leicht und luftig bleibt und gute Unterhaltung bietet. Dazu wechseln sich lustige, emotionale und romantische Szenen ab, wodurch eine süße Geschichte mit mehr Tiefgang als von mir erwartet entsteht.

Besonders gut gefallen hat mir auch das Ende, das zwar schon ziemlich kitschig war, mich aber dennoch das eine oder andere Tränchen hat vergießen lassen.


 Sternschnuppenschauer konnte mich mit seinen vielen Facetten, den toll ausgearbeiteten Charakteren und der besonderen Mischung aus luftig-leichten Szenen und emotionalem Tiefgang vollkommen überzeugen.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn ihr mir eure Meinung da lasst oder wir uns in den Kommentaren austauschen :)