Freitag, 13. Januar 2017

[Rezension] Witches of Norway - Nordlichtzauber von Jennifer Alice Jager

https://images-eu.ssl-images-amazon.com/images/I/519DIuyjfnL.jpg
von Jennifer Alice Jager

Genre: Urban Fantasy
Seitenzahl: 319
eBook: 4,99 €
1. Auflage: Oktober 2016
Altersempfehlung: ab 14 Jahren

Bücher der Witches of Norway - Reihe:
1.Nordlichtzauber
2. Polarschattenmagie
3. Monddunkelzeit (erscheint am 24.02.2017)

 **Eine magische Liebe, die Zeit und Raum überwindet**
Die 21-jährige Kunststudentin Elis hat kein Händchen für die Liebe und Schuld daran ist einzig ihr wohlgehütetes Geheimnis. Elis ist eine Hexe. Aber keine besonders gute. Immer wenn sie glaubt, alles im Griff zu haben, funkt ihr die Magie dazwischen. Nachdem ihre Verlobung geplatzt ist und sie beinahe ein Haus zum Einsturz gebracht hätte, bricht Elis kurzerhand das Studium ab und reist nach Norwegen. Hier will sie lernen, ihre Kräfte zu kontrollieren und trifft dabei auf den charismatischen und faszinierenden Hexer Stian, zu dem sie eine eigentümliche Verbindung spürt. Doch die Magie hat mal wieder ihren eigenen Plan und plötzlich findet Elis sich hundert Jahre zurückversetzt, im Norwegen des Jahres 1905 wieder…
Im Leben der 21-jährigen Elis geht alles schief. Sie hat sich von ihrem langjährigen Freund getrennt und ihre Verlobung gelöst, ihre angeborenen Hexenkräfte hat sie immer noch nicht unter Kontrolle und allgemein weiß sie nicht so recht, wo ihr Platz im Leben ist. Als ihr Vater ihr dann die Möglichkeit offenbart nach Norwegen zu ihren unbekannten Verwandten, den Andersons, zu fahren und dort als Kindermädchen zu arbeiten, tritt sie die Reise ohne langes Zögern an. Sier hofft dort einen freien Kopf zu bekommen und zudem zu lernen, wie sie ihre Kräfte besser kontrollieren kann. Doch nicht alle Andersons heißen Elis gerne in ihrem Heim willkommen und auch ihr dortiger Job stellt sich als alles andere als leicht heraus. Zudem begegnet sie dem attraktiven und geheimnisvollen Hexer Stian. Doch bevor sie dessen Geheimnisse näher ergünden kann, wird Elis plötzlich ins Norwegen von 1905 zurückversetzt und mich sich nun ganz neuen Problemen stellen.

Ich habe schon sehr lange keine Geschichte mehr über Hexen gelesen, daher habe ich mich auf Jennifer Alice Jagers Umsetzung dieses Themas sehr gefreut.

Elis mochte ich als Protagonistin sehr gerne. Sie ist zwar einerseits unsicher und weiß nicht genau, wo sie im Leben hin will, doch andererseits ist sie auch eine starke Protagonsitin. Sie schlägt sich durch und versucht immer positiv zu denken und Lösungen für Probleme zu finden. Besonders gefallen hat mir, wie sie mit den schwierigen Kindern umgeht, die ihr zunächst böse Streiche spielen. So ist mir besonders eine Szene im Gedächtnis geblieben, in der sie erläutert, warum Harry Potter sich positiv auf die Entwicklung von Heranwachsenden auswirkt. Genial sage ich euch! xD

Auch die restlichen Haupt-und Nebencharaktere haben mich überzeugt, da sie alle gut ausgearbeitet sind und jeder sehr individuell hervorsticht. Manche Figuren kann ich noch nicht richtig einschätzen, was aber so gewollt ist. Schließlich handelt es sich hier um einen Reihenauftakt und ich bin schon gespannt, wie sich die Charaktere noch weiter entwicklen werden und welche Geheimnisse da offenbart werden, die teilweise schon angedeutet wurden.

Den Schreibstil fand ich sehr angenehm zu lesen und besonders die abwechslungsreichen Dialogen zwischen den ganz unterschiedlichen Figuren haben mich überzeugt.. Die Landschaften werden recht detailverliebt beschrieben, so dass man sich gut in die Geschichte hineinversetzen kann. Ich habe mich allein beim Lesen in die naturbelassenen Landschaften Norwegens und das Polarlicht verliebt. 
Ungefähr das erste Drittel der Geschichte hat sich zwar aufgrund der ausführlichen Beschreibungen etwas gezogen, doch das war hier wohl nötig, da man die Figuren noch längere Zeit begleiten wird und diese so detaillierter vorgestellt werden können. Die Autorin hat sich hier wirklich Zeit gelassen ihre Figuren und ihr Setting vorzustellen.

Beim Lesen selbst haben sich immer wieder neue Fragen ergeben, die bisher noch nicht mal ansatzweise beantwortet wurden.´Da in der Ich-Perspektive aus Elis' Sicht erzählt wird, tappt man als Leser genau so sehr im Dunkeln wie sie was die ganzen Ereignisse angeht. Daher bin ich schon sehr neugierig auf den zweiten Band und das nicht nur da "Nordlichtzauber" mit einem richtig fiesen Cliffhanger endet.

Die Handlung selbst empfand ich als spannend und abwechslungsreich. Ich war etwas skeptisch bezüglich der Zeitreise-Thematik, doch dies wurde hier perfekt und fließend integriert. Über die Magie selbst und vor allem auch Elis' Magie wurde hier leider noch nicht allzu viel berichtet und ich hoffe, dass man in den Folgebänden noch mehr darüber erfährt, welche Kräfte es zum Beispiel gibt und wie diese ausgeübt werden.


 Ich kann den Auftakt der "Witches of Norway"-Reihe jedem empfehlen, der Hexengeschichten mag und diese mal ganz anders umgesetzt lesen möchte. Hier bekommt man eine spannende Geschichte voller Geheimnisse und interessanter Charaktere in einem wunderschönen Setting.


 Ich bedanke mich bei Jennifer Alice Jager und dem Carlsen Verlag, dass ich das Buch im Rahmen einer Leserunde lesen durfte.


Challenges:

Carlsen Challenge: 319 Seiten
Stadt, Land, Fluss Challenge 2017: Buchstabe U - Genre: Urban Fantasy

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn ihr mir eure Meinung da lasst oder wir uns in den Kommentaren austauschen :)