Mittwoch, 5. April 2017

[Rezension] Sharj und der Feuerkristall von Audrey Harings

von Audrey Harings

Genre: Kinderbuch (Fantasy)
Altersempfehlung: 8-12 Jahre
Seitenzahl: 308
Taschenbuch: 13,99 € *
eBook: 5,49 €
1. Auflage: Februar 2017

 
Bücher der Sharj-Reihe:
2. Sharj und der Feuerkristall


 Sharj und José untersuchen den Kompass, den der Elfenkönig Sloma ihnen geschenkt hat, und entdecken dabei einen verborgenen Mechanismus. Wie durch Zauberei transportiert er sie in eine andere Welt: nach Luciera.
In Luciera herrscht, anders als der Name vermuten lässt, ewiges Dunkel. Hier leben Samira, Roma und Alma in großer Angst vor den Dajanen, einem blutrünstigen Vampirvolk, und dessen schrecklichen Anführer Golob. - Wie ist es zu dieser Dunkelheit gekommen? Wie können die Bewohner dort existieren und Nahrung finden? Können sie die Dajanen besiegen? Sharj und José erleben wieder ein spannendes und gefährliches Abenteuer.
Doch auch auf der Erde ist einiges los: Josés Vater waltet seines Amtes als Tierarzt, Mona und Tina sind im Zeltlager. Und Otto erprobt sein Gift - mit tödlichen Folgen?

Zu Beginn des Buches gibt es eine kurze Zusammenfassung, was in Band 1 der Sharj-Reihe passiert ist, so dass man den vorherigen Band nicht zwangsläufig vorher gelesen haben muss.

"Sharj und der Feuerkristall" spielt wieder in zwei Welten. Einerseits in unserer realen und andererseits in Luciera, wo ständige Dunkelheit herrscht ein grausamer Vampir regiert. In der Menschenwelt versuchen Sharj und José herauszufinden, was es mit dem Kompass auf sich hat, den König Sloma ihnen zuvor gegeben hat. Sharjs Pflegeeltern besuchen unterdessen eine Verwandte von Otto und Mona und Tina sind im Zeltlager.

Die vielen verschiedenen Handlungsstränge in der Menschenwelt haben mich manchmal etwas verwirrt, da hier der Wechsel teils sprunghaft passiert. Zudem war mir nicht immer klar, warum gewisse Szenen erzählt wurden, da ich sie als unnötig für die Handlung angesehen habe. Die Autorin versichert allerdings, dass spätestens im finalen vierten Band alles einen Sinn ergeben und wichtig werden wird. Ich lasse mich hier also überraschen 😉

Die Geschichte in Luciera und allgemein den Weltenaufbau dort fand ich wieder sehr spannend und auch die Charaktere konnten mich weitestgehend  überzeugen. Sie sind sehr unterschiedlich, aber nicht so komplex, dass Kinder Schwierigkeiten bekommen deren Handlungen nachzuvollziehen.

Der Schreibstil ist wieder sehr einfach, flüssig und kindgerecht. Auch wenn die Atmosphäre in Luciera recht düster ist, geschieht dies dennoch auf einer Ebene, auf der sich auch jüngere Leser nicht allzu sehr gruseln.

Besonders in Sharj und José bekommen Kinder zudem wieder Heldenfiguren geboten, mit denen sie sich gut identifizieren können. Die beiden sind zwar bereits 15 Jahre alt, verhaltn sich aber deutlich unreifer. Dies ist auch ein kleienr Kritikpunkt meinerseits, dass die beiden dann doch direkt in dem Alter der Zielgruppe sein könnten.

Aufgemacht ist das Buch mit wunderschönen Illustrationen zu Beginn einiger Kapitel. Dort wird dann auch mit kleinen Profilbildern der Figuren gezeigt, welche Charaktere im Folgenden eine Rolle spielen werden.


"Sharj und der Feuerkristall" ist eine gelungene Fortsetzung, in der Realität und die Phantasie in einer spannenden Geschichte aufeinander treffen. Besonders jüngere Leser werden ihren Spaß mit den vielen Charakteren und den tollen Bildern haben.



*Ich habe das Buch im Rahmen einer Leserunde bei Lovelybooks gelesen. Vielen Dank für das Buch an die Autorin Audrey Harings

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn ihr mir eure Meinung da lasst oder wir uns in den Kommentaren austauschen :)