Freitag, 30. Juni 2017

[Rezension] Blaze von Vivien Summer

von Vivien Summer

Genre: Dystopie, Jugendbuch
Verlag: Carlsen Impress
Seitenzahl: 423
  eBook: 3,99 € *
Altersangabe: ab 14 Jahren
1. Auflage: Juni 2017

  
Bücher der Die Elite-Reihe:
1. Spark
2. Fire
3. Blaze
4. Dust (erscheint am 03. August 2017)


!!!Achtung SPOILER zu den vorherigen Bänden möglich!!!


 **Auch die Liebe kann dich verbrennen**
Die Lage in New America hat sich grundlegend verändert. Standen die Träger außergewöhnlicher Fähigkeiten bis eben noch an der Spitze der Gesellschaft, werden sie nun vom Staat selbst verfolgt. Dass Malia unter ihnen zusätzlich eine Besonderheit darstellt, scheint sich wie ein Fluch auf sie zu legen. Wieder einmal ist es ihr ehemaliger Mentor Chris, der sie vor dem Schlimmsten bewahrt, aber seine Nähe entfacht ein Feuer in ihr, das nichts mehr mit ihrem Element zu tun hat. Nach seinem erneuten Verrat wäre es an der Zeit, ihm ein für alle Mal den Rücken zu kehren, aber Malia kann nicht anders, als dem attraktiven Bad Boy eine letzte Chance zu geben und ihm ihr Leben anzuvertrauen…

Vivien Summers Schreibstil ist wieder flüssig und angenehm zu lesen. Die Geschichte wird auch weiterhin aus der Sicht von Malia erzählt, weshalb man mit ihr gemeinsam die verschiedenen Geheimnissen aufdecken muss.

Malia selbst wurde mir leider zunehmend unsympathisch, was sich erst im letzten Drittel des Buches änderte. Ich vermisste hier einfach lange Zeit eine wirkliche Entwicklung und dass sie stärker und selbstbewusster wird. Gegenüber Chris verhält sich weiterhin wie das kleine Mädchen und lässt sich von ihm manipulieren. Das schlimme daran ist, dass sie selbst das sogar weiß, aber nichts dagegen tun kann, da sie ihm immer wieder aufs Neue verfällt. Ich mag da lieber starke Heldinnen. Allerdings hat sie dann irgendwann zumindest was das Kämpfen angeht noch die Kurve gekriegt.

Christ verhält sich wie in den Bänden zuvor auch. Dabei kommen aber interessante Details über ihn heraus, die ihm mehr Tiefe verleihen. Das macht ich mir sympathischer, auch wenn ich immer noch nicht sicher bin, was eigentlich seine Ziele sind.

Die Handlung selbst konnte mich nicht vollkommen fesseln. Es gibt sehr spannende Szenen und auch einige Entwicklungen, die ich so nicht erwartet habe. Ich mochte auch einige Szenen zwischen Chris und Malia sehr gerne, in denen sie endlich mal ehrlich zueinander waren.
Es gab aber auch andere Szenen, die sich zu sehr in die Länge zogen und die Handlung nicht wirklich voran getrieben haben.
Dennoch bin ich gespannt auf das Finale, was unter anderem auch daran liegt, dass der Epilog eine neue Figur in die Handlung einbringt, von der ich einige Überraschungen erwarte.


Mich konnte der dritte Band der Reihe leider nicht vollkommen überzeugen. Die Action stand sehr im Hintergrund, wodurch die Handlunge ein paar Längen hatte.
Trotzdem bin ich neugierig auf das Finale und mag unbedingt erfahren, wie es zwischen Chris und Malia endet und welche Motive die unterschiedlichen Parteien denn wirklich haben.



*Ich bedanke mich bei Vivien Summer für das Bereitstellen des Buches für eine Leserunde


Carlsen Challenge: 423 Seiten
Find the Cover 2017: N = Nebel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn ihr mir eure Meinung da lasst oder wir uns in den Kommentaren austauschen :)