Montag, 20. Juni 2016

[Rezension] Between the Lines - Wilde Gefühle von Tammara Webber

von Tammara Webber

Genre: Young Adult
Seitenzahl: 304
Taschenbuch: 9,99 € [D], 10,30 € [A]
eBook: 9,99 €
1. Auflage: März 2016
 Bücher der Between the Lines - Reihe
1. Wilde Gefühle
2. Wie du mich liebst
3. Weil du mich hältst (Erscheint im Oktober 2016)
4. Weil du alles für mich bist (Erscheint im Dezember 2016)


 Eigentlich müsste Emma durchdrehen vor Glück: Sie soll die Hauptrolle in einem Blockbuster spielen. Ihr Filmpartner ist niemand anderes als Hollywoods heißester Bad Boy Reid Alexander! Der für sein ausschweifendes Sexleben und seine Skandalpartys bekannt ist – und der alles daran setzt, sie zu verführen. Bei seinen Küssen bekommt Emma ganz weiche Knie. Doch ist es wirklich eine gute Idee, sich auf Reid einzulassen? Denn in Wahrheit fühlt sich Emma mit all dem Glamour nicht wohl. Außerdem ist da auch noch ihr sensibler Co-Star Graham Douglas, allerdings scheint dieser schon vergeben zu sein …

 Die 17-jährige Schauspielerin Emma möchte eigentlich nur ein ganz normales Mädchen sein, doch ihr Vater drängt sie zu immer neuen Jobs, so dass sie die Hauptrolle in dem neuen Kinofiolm bekommt, der ihr so gar nicht zusagt: eine Verfilmung von Jane Austens "Stolz und Vorurteil", allerdings versetzt in eine Highschool in unserer Zeit. Ihr Filmpartner ist der derzeit heißeste Schauspieler Hollywoods, Reid Alexander, der außerdem als richtiger Bad Boy bekannt ist. Doch seinem Charme kann auch Emma nicht gänzlich widerstehen. Doch auch Graham, der einfühlsame Independent-Schauspieler, mit dem sie sich auf Anhieb gut versteht, lässt Emma nicht kalt, obwohl er sich ihr gegenüber sehr widersprüchlich verhält. 
Das Buch wird abwechselnd in der Ich-Perpektive von Emma und Reid geschrieben. Dabei sind die Abschnitte relativ kurz, so dass eine hohe Dynamik erzeugt wird. Der Schreibstil ist flüssig und die Emotionen der Protagonisten werden sehr gut vermittelt.
Emma war mir von Anfang an sympathisch, da sie zwar schon seit ihrer Kindheit schauspielert, aber dennoch auf dem Boden der Tatsachen geblieben ist. Sie ist intelligent, loyal, hat aber auch ihre kleinen Macken wie ihre Unsicherheit. Sie hat ihre Mutter sehr früh verloren und lebt nun bei ihrem Vater und ihrer Stiefmutter, mit der sie nicht allzu gut klar kommt. Ihre beste Freundin Emily und deren Meinung sind ihr sehr wichtig und sie baut immer auf deren Unterstützung. 
Emma befindet sich mitten in ihrer Selbstverwirklichungs-Phase und weiß noch nicht genau, wo es im Leben für sie hingehen soll. Auch in Männergeschichten ist sie noch relativ unerfahren und gerät hier in ein wahres Gefühlschaos, in dem sie sich ihrer Gefühle nicht sicher ist. Im Laufe des Buches macht sie eine enorme, aber authetische Entwicklung durch, was mir sehr gut gefallen hat. Doch hier bleibt noch genug Luft nach oben für die folgenden Bücher.

Reid ist eine sehr interessante Figur. Er ist 18 Jahre alt und bereits ein großer Star im Filmbusiness. Er ist sexy, arrogant, überheblich und ein wahrer Frauenheld. Was er will, das bekommt er auch und nimmt dabei keine Rücksicht auf Verluste. Er findet großen Gefallen an Emma und versucht sie zu einer seiner Eroberungen zu machen. Doch Emma macht es ihm nicht leicht und er muss zum ersten Mal um eine Frau kämpfen. Im Verlaufe des Buches erfährt man, dass es in Reids Familie nicht allzu rosig aussieht und man fragt sich, ob er sich nur so verhält, wie er es tut, um andere von sich fern zu halten. 
Ich konnte Reid bis zum Ende hin nicht richtig einschätzen und fand ihn zeitweise toll, wollte ihn aber in anderen Szenen am liebsten schütteln und anschreien und ihn fragen ,was er sich dabei eigentlich denkt. Ich bin sehr gespannt darauf, was man in den Folgebänden noch über Reid erfährt.

Auch Graham ist ein Charakter, der mir einige an Rätseln aufgegeben hat. Er hat bisher hauptsächlich in Independent-Filmen mitgespielt und sonst weiß man eigentlich nichts über ihn. Er freundet sich schnell mit Emma an und verhält sich auch sonst allen gegenüber höflich. Brooke, die auch eine Rolle in School Pride spielt, scheint er schon länger zu kennen und man merkt schnell, dass die beiden etwas verbindet. Graham ist zwar bodenständig, verhält sich aber ziemlich geheimnisvoll. 

Außerdem spielen noch einige weitere Personen eine mehr oder weniger wichtige Rolle in dem Buch. So erfährt man insgesamt ziemlich viel über diverse Schauspieler und deren unterschiedliche Leben und Hintergründe. Auch die Nebenfilguren wie beispielsweise Brooke fand ich interessant, vielschichtig und ausreichend ausgearbeitet. 
Besonders mochte ich auch, dass man einen Einblick in das Leben hinter den Filmkulissen bekommt. Angefangen bei den Castings und der Rollenverteilung bis hin zum Dreh unterschiedlicher Szenen und der Freizeitgestaltung der Schauspieler in den Drehpausen und am Drehort, fühlt man sich in die Filmwelt hineinversetzt.


 Alles in allem hat mir der Auftakt zur Between the Lines Reihe von Tammara Webber sehr gut gefallen. Ich fand die Charaktere ausnahmslos spannend, gut konzipiert und nicht allzu vorhersehbar. Sogar das "Liebesdreieck" zwischen Emma, Reid und Graham hat mich hier nicht genervt, sondern mir sehr gut gefallen.
Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung und herauszufinden, wie es mit Emma und Co weiter geht.




  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn ihr mir eure Meinung da lasst oder wir uns in den Kommentaren austauschen :)