Mittwoch, 15. März 2017

[Rezension] Sehnsüchtig verführt - Unter den Sternen Roms von Eva Fay

Eva Fay

Genre: Young Adult
Seiten: 304
eBook: 3,99 €
1. Auflage: Mai 2016


 Bücher der Silber-Trilogie:
 1. Sehnsüchtig verführt - Unter den Sternen Roms
2. Sehnsüchtig berührt - Heiße Küsse im Schnee
3. ?


 Die 20-jährige Elena Meyer zieht mit ihrer Familie nach Rom. Durch den Umzug muss sie sich schweren Herzens von ihrem Freund trennen. Doch Elena kommt schnell wieder auf die Beine, denn eigentlich war sie noch nie richtig verliebt. Das ändert sich, als sie ihren neuen Nachbarn, den charmanten Marco Rossi, kennenlernt. Der gutaussehende Anwalt verdreht ihr schon bei der ersten Begegnung den Kopf. Trotz vieler Warnungen vor dem Casanova lässt sie sich auf ihn ein. Doch schon bald kommen Elena Zweifel. Liebt Marco sie wirklich und ist er ihr treu? Oder ist sie für ihn nur eine unbedeutende Affäre? Und welche Rolle spielt Marcos Exfreundin Viola?


Mal wieder muss die 20-jährige Elena gemeinsam mit ihrer Mutter und ihrer jüngeren Schwester umziehen. Dieses Mal verschlägt es sie nach Rom und Elena muss sich dort zum wiederholten Mal ein neues Leben aufbauen.
Direkt zu Beginn trifft sie dabei auf den charmanten Anwalt Marco und ist ihm sofort mit Haut und Haaren verfallen. Doch kann der Casanova ihr wirklich die Liebe geben, die sie erwartet? Oder wäre sie vielleicht mit Marcos Freund Franco glücklicher? Zu allem Überfluss macht es auch Viola, Marcos Exfreundin, den beiden wirklich nicht einfach ...

Ich habe dieses Buch im Rahmen einer Leserunde gelesen und habe eine süße, heiße Liebesgeschichte in der wundervollen Kulisse Roms erwartet. Leider wurde ich sehr enttäuscht.
Ich hatte nicht erwartet, dass es sich hierbei um einen seichten Erotikroman handelt, in dem die Protagonisten ständig übereinander herfallen und die Handlung dabei doch sehr dürftig ist. Ich habe absolut nichts dagegen, wenn es in einem New Adult Roman auch zu sexuellen Szenen kommt, sondern lese diese in der Regel recht gerne. Doch hier sind diese Szenen einfach zu zahlreich und dazu auch noch recht monoton, so dass ich die Bettszenen später einfach übersprungen habe.

In die Handlung selbst ist so ziemlich alles verpackt, was es an Dramatik nur gibt, so dass ich beim Lesen mehrmals den Kopf schütteln musste, weil es einfach so übertrieben und unrealistisch war. Vom Fremdgehen, über mehrere (!) Unfälle, einen Hubschrauberflug, ein Todesopfer und eine Schwangerschaft war alles dabei. Allerdings wurde fast nichts davon wirklich gut ausgearbeitet, so dass hier eine Menge Potential verschenkt wurde. Das Ende hat mir auch überhaupt nicht gefallen, weil ich es einfach nicht nachvollziehbar fand.

Die Protagonistin Elena war mir auch eher unsympathisch. Anfangs dachte ich noch, sie wäre eine starke, junge Frau, die sich den äußeren Umständen schnell anpasst, doch weit gefehlt. Sie ist unreif, gar kindisch und emotional enorm labil, so dass sie ständig vor allen möglichen Leuten zu heulen anfängt. Zudem empfand ich sie als überaus naiv und dumm. Ich konnte ihr leichtgläubiges Handeln einfach nicht nachvollziehen.

Auch an Marco kann ich nicht wirklich etwas positives finden, außer dass er anscheinend echt heiß ist. Er ist rücksichtslos und nicht wirklich bindungsfähig, zudem eifersüchtig und verantwortungslos. Zudem erscheint mir seine Charakterentwicklung nicht wirklich schlüssig.

Insgesamt fehlte es mir bei den Figuren einfach an mehr Tiefe. Einzig Elenas kleine Schwester und ihre Arbeitskollegin mochte ich ganz gerne.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und die Kapitel sind kurz, so dass man die Geschichte schnell lesen kann. Leider kommt die wundervolle Atmosphäre Roms jedoch nicht richtig rüber, auf die ich mich eigentlich sehr gefreut hatte. Das Buch hätte prinzipiell auch in jeder anderen Stadt spielen, was ja aber nicht direkt ein negativer Aspekt ist. Ich hatte hier einfach nur etwas andere erwartet.


Die Geschichte konnte mich leider nicht überzeugen. Den Figuren fehlte es an Tiefe, die Sexszenen reihen sich nahezu nahtlos aneinander und bei der Handlung hat die Autorin Potential verschenkt. Schade, ich hatte mir hier einfach mehr erhofft.




Ich bedanke mich bei der Autorin Eva Fay für das Rezensionsexemplar im Rahmen einer Leserunde bei lovelybooks


Find the Cover 2017: Z = Zweisamkeit

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn ihr mir eure Meinung da lasst oder wir uns in den Kommentaren austauschen :)