Mittwoch, 22. November 2017

[Rezension] Sublevel - Zwischen Reue und Revolte von Sandra Hörger

von Sandra Hörger

Genre: Jugenddystopie, Science Fiction
Verlag: Impress
Seitenzahl: 361
eBook: 3,99 €*
1. Auflage: November 2017
Altersempfehlung: ab 14 Jahren


Bücher der Sublevel Reihe:
2. Zwischen Reue und Revolte



!!!Vorsicht kann Spoiler zum vorherigen Band enthalten!!!


 **Weil Liebe keine Grenzen kennt** 
Sunrise kann noch immer nicht glauben, dass der Präsidentensohn ihre Gefühle erwidert. Und zwar so sehr, dass er um jeden Preis versucht, ihre Familie in die Oberschicht zu verlegen und Sunrise mit zur Erde zu nehmen. Doch das gewährt ihm sein Vater nur, wenn Corvin sich mit der Senatorentochter Cäcilia vermählt. Trotz starken Widerwillens stimmt Corvin dem Abkommen zu und hofft, zumindest im Geheimen mit Sunrise glücklich zu werden. Für Sunrise ist die bevorstehende Heirat jedoch alles andere als einfach. Von der Situation überfordert, flüchtet sie in die Suche nach dem Drahtzieher der Anschläge und stößt dort auf eine Wahrheit, die sie meilenweit von Corvin entfernt…
Die Handlung von "Zwischen Reue und Revolte" schließt nahtlos an den ersten Band an. Corvin hat deutlich gemacht, dass er Sunrise wirklich liebt und sie nicht nur mit zur Erde nehmen will, sondern ihr auch helfen möchte ihre Familie aus dem Sublevel zu befreien. Dafür stellt er sich sogar seinem Vater, dem skrupellosen Präsidenten, entgegen. Doch dieser verlangt als Gegenleistung, dass Corvin die Senatorentochter Cäcilia heiraten soll. Da diese Hochzeit für Corvin nur auf dem Papier Gültigkeit zeigt und nicht in seinem Herzen, willigt er ein. Doch die Situation ist alles andere als einfach für Sunrise, die sich in der Öffentlichkeit von Corvin fern halten muss. Außerdem versucht sie immer noch die Anschläge auf die Besatzungsmitglieder der SPES aufzuklären und zu ergründen, welche Ziele genau die Widerstandsbewegung verfolgt.

Mir hat ja bereits der erste Band unfassbar gut gefallen und ich hätte niemals gedacht, dass diese Fortsetzung da noch eine Schippe drauf legen kann. Doch das hat sie getan! Ich war von der ersten bis zur letzten Seite an das Buch gefesselt und habe es nahezu in einem Rutsch durchgelesen. Die Handlung ist sehr rasant und die Ereignisse überschlagen sich geradezu. Von Kapitel zu Kapitel wird es spannender und mit der Aufklärung der Anschläge hätte ich niemals gerechnet. Doch damit nicht genug, das Ende ist so schockierend, dass ich am liebsten sofort weiter gelesen hätte und es nicht erwarten kann, bis das Finale der Trilogie erscheint. Mit Drama, Action und Überraschungen wird in diesem Buch absolut nicht gespart. Doch zudem gibt es auch wieder einige Liebes-Szenen, die sich wunderbar in die Gesamthandlung einfügen und für die nötige Portion Romantik sorgen.

Sunrise ist noch immer eine sehr sympathische Protagonistin, die durch ihr logisches Denken und ihre Aufopferungsbereitschaft heraus sticht. Sie hat zwar auch eigene Wünsche, doch vergisst dabei niemals die Menschen, die ihr wichtig sind. Natürlich ist die Situation mit Corvin schwierig für sie und sie muss sich immer wieder entscheiden, was das richtige ist.

Corvin ist einer der liebenswertesten Charaktere, die mir jemals in Büchern begegnet sind. Er ist auf keinen Fall ein Bad Boy, sondern handelt immer sehr verständnisvoll und einfühlsam. Auch wenn er niemals sein Pflichtgefühl vergisst, versucht er dennoch immer Rise ein gutes Gefühl zu geben und ihr immer wieder zu zeigen, dass er auf ihrer Seite ist. Er handelt immer sehr durchdacht, scheut sich aber auch nicht davor, sich für das Richtige einzusetzen. Er ist einfach toll und ich wünsche jedem Menschen einen Corvin an seiner Seite.

Es gibt einige Nebencharaktere, die die Handlung wundervoll bereichern. So hat zum Beispiel Sunrises beste Freundin und Mitbewohnerin ein quirliger Mensch, der immer eine positive Einstellung behält, mit der sie die Handlung regelmäßig auflockert. Doch auch die eine oder andere Figur aus der Rebellengruppe ist durchaus spannend und vielschichtig und ich bin besonders gespannt, was wir noch über die Rebellen erfahren werden.

Den Schreibstil hatte ich bereits in meiner Rezension zum ersten Band gelobt und auch hier habe ich ihn wieder geliebt. Er ist angenehm flüssig und erzählt wird abwechselnd aus der Sicht von Corvin und Sunrise. So kann man die Entwicklungen der beiden super verfolgen und nachvollziehen.
Auch in diesem zweiten Band gibt es wieder sprachliche Besonderheiten, indem die gebildeteren Menschen der höheren Ebenen sich teils auf lateinisch unterhalten und die Menschen im Sublevel sich gewissermaßen durch schlechtes Englisch verständigen. Ich finde das wirklich toll und dieses kleine aber feine Detail ist mit ein Grund dafür, warum diese Reihe etwas ganz Besonderes ist.

"Zwischen Reue und Revolte" ist für mich ein absolutes Highlight-Buch, das mit tollen Charakteren und einer besonders rasanten und überraschenden Handlung überzeugt. Das Tüpfelchen auf dem i ist der ganz besondere Schreibstil, der für spannende und aufwühlende Lesestunden sorgt.


*Ich bedanke mich beim Verlag und bei Sandra Hörger für das Bereitstellen des Buches für eine Leserunde


Lies dich nach Higwarts Challenge: Lies ein Buch, in dem es um eine Rebellion geht
Carlsen Challenge: 361 Seiten
Weltreisechallenge: Lies ein Buch, das nicht auf der Erde spielt

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn ihr mir eure Meinung da lasst oder wir uns in den Kommentaren austauschen :)