[#WERBUNG] Folgendes kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:
Meine Blog-Beiträge enthalten Verlinkungen zu Verlagen, Autoren und literarischen Agenturen, sowie zu Büchern auf Amazon, Buecher.de, Audible und anderen kommerziellen Webseiten. Ich werde für meine Beiträge nicht bezahlt und veröffentliche sie aus freien Stücken heraus. Sollte dies einmal nicht der Fall sein, mache ich dies bereits im Titel eines Posts deutlich. Ich gebe immer meine ehrliche Meinung wieder und werde nicht inhaltlich beeinflusst. Auch wenn es sich bei einem Buch um ein Rezensionsexemplar handelt, spiegelt meine Rezension meine persönliche, nicht beeinflusste Meinung wider.

Freitag, 16. März 2018

[Challenge] Kampf um Demora Aufgabe 3

Challenge
Die Challenge zum Buch Vertrauen und Verrat geht in die dritte Runde und es soll eine wirklich schwierige Frage beantwortet werden. Im Buch gibt es Zwangsehen und die Veranstalter der Challenge würden gerne unsere Meinung zu diesem heiklen Thema erfahren.Also ehrlicherweise habe ich mir darüber noch keine wirklichen Gedanken gemacht, da ich mit dieser Thematik zum Glück noch nie in direkten Kontakt gekommen bin. Auch in meinem Freundes- und Bekanntenkreis sind Zwangsehen kein Thema.

Also...

Ich denke, dass sich in jeder Beziehung prinzipiell die Liebe einstellen kann - ob das dann aber die wahre große Liebe ist, ist nochmal eine andere Frage. Aber prinzipiell hängt das natürlich von sehr vielen Faktoren ab und natürlich hauptsächlich auch vom Charakter der beiden betroffenen Personen. Es sollte schon eine gewisse Harmonie bestehen und wenn es zumindest schon eine Freundschaft gibt mit gegenseitigem Vertrauen, wäre das wohl von Vorteil.
Ich denke also schon, dass daraus Liebe entstehen kann, wenn man viel Zeit miteinander verbringt, sich gegenseitig kennen und schätzen lernt und eine tiefere Beziehung zueinander aufbaut. Ob dies dann aber wirklich zu Liebe wird, ist wohl nicht vorhersehbar.

Kurz zusammengefasst wäre meine Antwort also: Ja, aus einer Zwangsehe kann sich Liebe entwickeln, muss es aber nicht.

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Liebe Bücherfreunde,
mein Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Aktuell ist es mir (noch) nicht möglich, die ab Mai geforderte Checkbox einzubauen.
Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten gespeichert, u.a. Name, E-Mail und IP-Adresse. Ein anonymes Kommentieren ist möglich, hier wird die IP-Adresse erfasst.
Durch Absenden des Kommentars erklärt der User sich hiermit einverstanden. Mehr Informationen gibt es in der Datenschutzerklärung